Schwangerschaft und Wochenbett

Schwangerschaft

Bereits während der Schwangerschaft lassen sich viele Probleme und Beschwerden mit den sanften osteopathischen Techniken behandeln.

Die Osteopathie/IMT ist die ideale Begleitung während der Schwangerschaft, insbesondere bei:

  • Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden, ISG Blockaden
  • Kopfschmerzen
  • Symphysenschmerzen, Symphysenlockerung
  • Beckenschiefstand
  • Sodbrennen
  • Verstopfung
  • kindlicher Fehllage (Steißlage/BEL, wenn das Baby nicht nach unten ins Becken rutscht)

Meiner Erfahrung nach macht es Sinn, auch bei problemlosen Schwangerschaften, 10 – 14 Tage vor dem errechneten Geburtstermin das Becken einzustellen und mit Dauernadeln im Ohr geburtsvorbereitende und entspannende Punkte zu akupunktieren. Dies kann laut Studien den Geburtsverlauf verkürzen und die Wundheilung nach der Geburt beschleunigen.
Bei einer Terminüberschreitung kann eine osteopathische sanfte Geburtseinleitung in Kombination mit Ohrakupunktur sehr sinnvoll sein.

Zusätzlich zur Osteopathie ergänze ich die Behandlung mit speziellen Kinesiotapes für Schwangere z.B bei ISG-Blockaden, LWS-Syndrom, Symphysenschmerz oder -lockerung.

Wochenbett

Nach komplizierten Entbindungen (lange/schwierige Geburt, Enleitung, Notkaiserschnitt) können Probleme auftreten, wie z.B. Rückenschmerzen (Kreuzbein, Steißbein, LWS), Symphysenlockerung, Senkungsbeschwerden/Inkontinenz, Probleme mit der Wundheilung.
Diese kann man bereits in den ersten Wochen behandeln.
Zusätzlich ergänze ich die Behandlung durch spezielle Kinesiotapes für Narben nach einem Kaiserschnitt, bei Inkontinenz und Rückenschmerzen.

Bei Stillproblemen (z.B. Milchstau) können Blockaden der Brustwirbelsäule vorliegen, welche man mit sanften osteopathischen Griffen und evtl zusätzlich Kinesiotapes gut lösen kann.